About b.Art

Hallo und Herzlich Willkommen bei b.Art!

pic done by www.herrstellmach.com
Ich möchte mich auf dieser Seite nun einmal persönlich vorstellen. Ich bin der David, Baujahr 1989, gebürtig aus dem schönen Schwarzwald, wohnhaft bin ich mit meiner Frau und meinen beiden Kindern seit 2014 im Stuttgarter Raum.

Zur Fotografie kam ich, wie es bei vielen so ist, durch die Geburt meiner Tochter im Jahre 2014. Ich wollte die kleinen und großen Ereignisse qualitativ hochwertiger festhalten als mit der Handykamera. Also war dann recht flott meine erste kleine Spiegelreflex- Kamera aus dem Hause Sony gekauft. Bewaffnet mit dem Kitobjektiv und viel Motivation machte ich meine ersten Schritte in den Bereich der Fotografie. Zum Start mussten natürlich meine Frau und meine Tochter her halten und sahen mich fortan nur noch mit Kamera vor dem Gesicht.

Doch bald strebte ich nach neuen Erfahrungen und tauchte in die für mich heute noch so faszinierende Welt der Langzeitbelichtungen ein. Das Abbilden von abertausenden von Sternen in stockfinsterer Nacht fesselte mich lange Zeit. Und so machte ich, wenn die Familie schlief, auf den Weg und graste jeglichen Hügel und jede Waldlichtung ab für neue Fotos. Um meine Fotos nachträglich zu optimieren legte ich mir dann natürlich irgendwann Photoshop zu. Genau dieses Programm brachte mich dazu die Abende und Nächte in meinem kleinen Arbeitszimmer zu verbringen und Stunden an Video- Tutorials zu sichten, die meine Bearbeitungskünste noch besser machen sollten.

In einer dieser Nächte stieß ich dann auf ein Video mit einem Begriff im Titel, den ich nicht kannte: „Composing“. Und wieder war ich angefixt. Die Kamera wurde beiseitegelegt und Stunde um Stunde am heimischen Rechner geübt mehrere Bilder so zu einem großen Ganzen zusammen zu fügen. Nach dem bearbeiten von Stock- Material begann ich eigene Bilder zu planen und passende Models sowie Hintergründe dafür zu fotografieren. Die Verbindung von Fotografie und aufwändiger Nachbearbeitung ist das, was mich bis heute fesselt. Nach kurzen Ausflügen in die Portrait- und Architekturfotografie verschlug es mich dann zu CGI. Also am Computer generierte Szenerien, die ich in meine Composings einbauen kann. Dieser Spagat zwischen Fotografie, CGI und Composing gibt mir die kreative Freiheit, die ich letztendlich gesucht habe.

In dieser ganzen Zeit habe ich viele verschiedene Objektive und Kameras benutzt, mehrere Studioblitzsysteme verwendet, Stunden am Rechner gesessen, literweise Cola und Energy Drinks gesüffelt, kreative Sackgassen überwunden und habe mehrere Gigabyte an Schrott produziert. Bei all diesen Dingen, egal ob positiv oder negativ, hab ich immer neues Wissen und Erfahrungen mitgenommen.

Habt viel Spaß auf meiner Seite und vergesst nicht meinen Blog zu verfolgen, der aktuelle Berichte von mir oder auch Gastbeiträge von Kollegen rund um die Fotografie enthält.

euer David